ich bin schockiert [Bose Soundtouch 300 (2,5 von 5)]

Ahoi ihr Lieben,

Bei unserem aktuellen Produkttest gab es für mich einen Schockmoment. Ich kann nicht glauben, was dieses Lautsprecherset kostet! Unglaublich!

Bose, ein Name der höchste Soundqualität verspricht. Jeder kennt die Marke. Die Lautsprecher dieser Firma sind mehr als nur Audioartikel, sie sind ein Statussymbol.

Unboxing

Die Post brachte uns zwei Pakete vorbei. Darin war die BOSE SoundTouch 300 und die BOSE Virtually Invisible 300 Surroundlautsprecher. Beim Öffnen der Kisten kam sehr viel Müll und nur wenig Lautsprecher zum Vorschein. Die sehr kleinen Lautsprecher sollen sich toll im Wohnzimmer verstecken lassen. Warum soviel Müll enthalten ist weiß jedoch niemand. Teilweise waren die zugehörigen Kabel in gleich zwei Plastikhüllen pro Kabel eingeschweißt. Was soll das? Auch der Anteil von Papier und Pappe in den Kisten war abstrus hoch.

ich bin schockiert [Bose Soundtouch 300 (2,5 von 5)] im Produkttest

Versteht mich bitte richtig, die teuren Lautsprecher sollen gut geschützt sein. Hierbei handelt es sich jedoch um Verschwendung höchster Güte!

Sehr gut gefiel mir der große Lieferumfang. Hier kann man Auspacken und direkt loslegen. Wobei ganz richtig ist dies nicht. Der Schraubenzieher im Paket passt nicht zu den Schrauben. Also bin ich in den Keller und holte ein passenderes Werkzeug.

 

Verarbeitung & Design

Die Wertigkeit der Lautsprecher ist exzellent. Es fühlt sich stabil an und ist hervorragend verarbeitet. Das Design der Lautsprecher ist absolut minimalistisch. Die Lausprecher verbergen sich sehr dezent in der Wohnzimmer Wand.

ich bin schockiert [Bose Soundtouch 300 (2,5 von 5)] im ProdukttestGerade die Invisible 300 Surroundlautsprecher sind sehr unauffällig. Die Soundbar ist ebenfalls unauffällig aber durch das Hochglanzdesign  sieht es denoch elegant aus. Zumindest bis die Lautsprecher einmal angefasst werden. Denn Fingerabdrücke werden sofort angezogen.

ich bin schockiert [Bose Soundtouch 300 (2,5 von 5)] im Produkttest
Gerade ausgepackt und schon verstaubt

Installation

Die Soundbar bietet alle wichtigen Soundeingänge und ist sehr einfach zu installieren. Die Kopplung mit den Surroundboxen ist dann schon etwas schwieriger. Diese werden nicht einfach per Kabel an die Soundbar angeschlossen.

Sie müssen mit schwarzen Kästen verbunden werden, welche dann wiederum per Funk mit der Soundbar eine Verbindung herstellen.

ich bin schockiert [Bose Soundtouch 300 (2,5 von 5)] im Produkttest

Die Surroundboxen werden also kabellos verbunden. Praktisch, außer ihr habt keine Steckdose an der passenden Stelle. Denn auch die Surroundboxen brauchen natürlich Strom. Außerdem sind die die schwarzen Kästen größer als die Boxen selbst.

Sind alle Kabel angeschlossen, kommt mein persönliches Highlight. Die Lautsprecher werden mittels eines zugehörigen Mikrofonheadsets eingerichtet. Dazu setzt ihr euch an 5 Stellen an denen ihr häufig Musik hört und die Lautsprecher spielen einige Töne ab. Dadurch wird der akustische Sweetspot optimal platziert und der räumliche Klang perfektioniert.

Klang

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich bin entsetzt. Das Set ist keine 1100 Euro wert. Dieser Preis ist eine Schande. Der Klang des Sets ist dünn und schwach. Auch werden einige Details verschluckt. Der Klang ist schon okay, aber diesen Preis sind die Lautsprecher einfach nicht wert. Meine Scandyna Lautsprecher kosten als 4.0 Anlage (ich liebe diese Aufstellung) ca. 600-700 €. Die Lautsprecher sind schick und übertreffen die kleinen Bose akustisch um einiges. Bose es tut mir sehr leid, eure Lautsprecher sind überteuert und liefern dabei sogar ein mittelmäßiges Klangerlebnis.

Fazit

Bose verlangt für die Kombination aus BOSE SoundTouch 300 und BOSE Virtually Invisible 300 Surroundlautsprecher einen völlig übertriebenen Preis. Der Klang ist schwach und wenig dynamisch. Da nützt auch die Einrichtung über das Mikrofon nichts. Denn wirklich räumlich ist der Klang auch dann nicht.

Wertung: 2,5 von 5

Die Verlinkung spar ich mir diesmal, ihr würdet euch ärgern.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: