Wieder mal aus dem Bad meiner Schwiegermutti… [Wahre Schätze von Garnier (5 von 5)]

Hallöchen und Ahoi liebe Leserchen,

Dieses Bad entwickelt sich wirklich zu einer wahren Fundgrube. Nachdem ich dort schon meinen neuen Lieblingsconcealer  gefunden habe, bin ich jetzt in der Dusche fündig geworden. Dieses Mal tadaaa ist es eine Haarwäsche.

Irgendwie probiere ich hier

gerne aus und kaufe nur selten immer wieder dasselbe Produkt. Wenn wir in unserer geliebten Heimat sind, nutze ich

Wieder mal aus dem Bad meiner Schwiegermutti… [Wahre Schätze von Garnier (5 von 5)] im Produkttest

meist die Dinge die dort schon vorhanden sind. Ich habe keine Lust meine Utensilien für ein Wochenende einzupacken und schon gar nicht diese wieder zu Hause auszupacken. Zwar habe ich mir Produkte schon doppelt gekauft, aber auch das ist irgendwie nervig. Von daher nutze ich einfach was so rumsteht. Und dieses Mal war es die Haarwäsche “Echte Schätze” für normales Haar von Wieder mal aus dem Bad meiner Schwiegermutti… [Wahre Schätze von Garnier (5 von 5)] im ProdukttestGarnier. Also einfach die Haar gewaschen und wow. Der tolle Geruch fiel mir schon beim Waschen auf, aber auch die trockenen Haar riechen angenehm nach dem Shampoo mit Vanille und Papaya. Weiterhin fühlten sich die Haare seidig und geschmeidig an. Ich musste mir an diesem Tag wirklich ständig durch die Haare fahren. Außerdem habe ich das Produkt gut vertragen, denn manche Shampoos verursachen mir rote, gereizte Augen ala Terminator. Da meine Haare sehr schnell fetten, war ich auf den nächsten Tag gespannt. Doch auch hier war ich zufrieden, die Haare waren nicht fettiger als mit speziell dafür entwickelten Shampoos. Auf mein Tr

ockenshampoo konnte ich trotzdem nicht verzichten. Aufgrund dieser positiven Erfahrungen habe ich mir beim nächsten Drogeriemarktbesuch eine Flasche der Sorte “Sanfte Hafermilch” gekauft. Diese Sorte gefällt mir vom Geruch Wieder mal aus dem Bad meiner Schwiegermutti… [Wahre Schätze von Garnier (5 von 5)] im Produkttestsehr gut, obwohl sie etwas süßlich riecht. Das Shampoo hat ein angenehme Konsistenz und lässt sich gut im Haar verteilen. Nach der ersten Anwendung war ich wieder komplett begeistert, wobei die Haare durch das Mittel extrem aufplustern. Ich hatte also ein richtig Mähne, trotz feiner Haarstrukur. Möglicherweise liegt es auch an meinen Naturwellen, allerdings ist mir der Effekt schon fast zu stark.

Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass es extrem von der verwendeten Menge Haarwäsche abhängt, ob die Haare noch fettig aussehen oder als Mähne wild vom Kopf abstehen. Ich Wieder mal aus dem Bad meiner Schwiegermutti… [Wahre Schätze von Garnier (5 von 5)] im Produkttestnutze jetzt ungefähr einen Esslöffel voll und mische das Shampoo erstmal ordentlich mit Wasser. Durch diese Prozedur sehen meine Haare sogar am nächsten Tag noch angenehm frisch aus.

Ich kann die Shampoos der Reihe “Wahre Schätze” wirklich nur empfehlen. So gepflegtes Haar hatte ich wirklich selten. Allerdings werde ich mich wohl durch alle Sorten testen müssen, um einen Favoriten zu küren. Auf jeden Fall finde ich Sanfte Hafermilch besser als Vanille&Papaya.

Eure begeistere Cheftesterin

Die wahren Schätze Wieder mal aus dem Bad meiner Schwiegermutti… [Wahre Schätze von Garnier (5 von 5)] im Produkttest gibt’s hier

Wieder mal aus dem Bad meiner Schwiegermutti… [Wahre Schätze von Garnier (5 von 5)] im Produkttest = Affiliate

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: