Kühlschrank to go [Mobiler Kühlschrank von OneConcept (4 von 5)]

Retro ist aktuell wieder schwer angesagt,. Am schönsten ist es, wenn das Design mit einem praktischen Nutzen kombiniert wird. Mit unserem neuen mobilen Kühlschrank haben wir einen Vertreter der hoffentlich beides schafft.

Design und Verarbeitung

Schon beim auspacken habe ich mich in den kleinen Kerl verliebt. Das Design ist herrlich, sehr schlicht und  bietet reichlich Retrocharm. Auch ist der Kühlschrank eines der wenigen Produkte, welches mit dem Fehlen von chemischen Gerüchen überzeugt. Die Verarbeitung des Kühlschranks ist insgesamt sehr gut und es gibt nichts zu kritisieren.

Funktionalität

Kühlschrank to go [Mobiler Kühlschrank von OneConcept (4 von 5)] im Produkttest
Die Regler sind an der Rückseite

Praktischerweise kann der Kühlschrank mit dem normalen Stromnetz genauso betrieben werden wie mit dem Strom aus der Autosteckdose. Das das finde ich super. Auch der stabile Tragegriff ist eine schöne Sache, steigert er doch die Mobilität sehr. Zumal die Platzierung des Griffes so gewählt wurde, dass der Kühlschrank gut austariert ist.

Kühlschrank to go [Mobiler Kühlschrank von OneConcept (4 von 5)] im Produkttest

Eine absolut höhere Funktion an einem Kühlschrank ist die Möglichkeit diesen auch zum heizen zu benutzen. Denn auf Wunsch kann er die Temperatur auf ungefähr 60° Celsius erhöhen. Hier muss ich allerdings gestehen, dass wir aufgrund der gegenwärtigen Temperaturen dieses Feature noch nicht verwendet haben.

Die Kühlleistung des Gerätes möchte ich als gut bezeichnen. Innerhalb von 5 Minuten spürt man schon eine deutliche Abkühlung im Geräteinneren. Laut Hersteller reduziert das Gerät die Umgebungstemperatur um 20°Celsius. Das ist natürlich Quark, bei 10 Grad Außentemperatur produziert das Gerät keine Eiswürfel.

Reiseverhalten

Hier kann ich den Kühlschrank insgesamt ein gutes Zeugnis ausstellen. Wenn man ihn etwas “einbaut”, fliegt er nicht umher. Auch ein Öffnen der Tür wird verhindert, da die Tür etwas schwer aufgeht. Es ist also kein Fehler sondern ein Feature.

Platzangebot

Tja eine mobile Lösung bietet natürlich weniger Platz als der klassische Kühlschrank. Die

Kühlschrank to go [Mobiler Kühlschrank von OneConcept (4 von 5)] im Produkttest

gebotenen 14 Liter sind aber für unterwegs ausreichend. Ich würde sagen für einen Ausflug zu viert wird es gut reichen. Mehr wird aber schon schwierig. Ich finde die gebotene Größe eine gute Wahl, da so der Kofferraum noch ausreichend Platz bietet. Eine echte Schande ist aber, dass die normale Aufnahme von 1,5 Literflaschen um nur einen Zentimeter scheitert. Man kann sie allerdings diagonal hineinstellen. Wenn man die herausnehmbare Ablage in der Tür entfernt, gelingt es sogar mit 2 solchen Flaschen.

Kühlschrank to go [Mobiler Kühlschrank von OneConcept (4 von 5)] im Produkttest

Die Raumaufteilung ist durchaus sinnig. Es gibt eine herausnehmbare Etage, wodurch man doch einiges mehr unterbringt. Und es gibt eine winzige (herausnehmbare) Ablage in der Tür. Diese ist ideal um die kostbare Schokolade vorm Hitzetod zu bewahren.

 

Fazit

Der Kühlschrank ist Charmant und gut verarbeitet. Er kann zum Kühlen und Heizen im Auto und Zuhause genutzt werden. Insgesamt ein tolles Gerät, aber den fehlenden Zentimeter für 1,5 Literflaschen vermisst man sehr.

Wertung: 4 von 5

Den Kühlschrank to Go Kühlschrank to go [Mobiler Kühlschrank von OneConcept (4 von 5)] im Produkttest gibt’s hier (übrigens auch in einen tollen Rot).

Kühlschrank to go [Mobiler Kühlschrank von OneConcept (4 von 5)] im Produkttest = Affiliate

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: