Der Fensterputzer [Fensterreinigungsroboter von Ecovacs (1 von 5)]

Es gibt Hausarbeiten, welche einfach keinen Spaß machen. Fensterputzen gehört definitiv dazu. Doch auch hier soll ein Roboter für Erleichterung sorgen und die komplette Arbeit übernehmen. Doch wie gut funktioniert dies?

Das Prinzip

Grundsätzlich ist der Fensterroboter mit einem Saugroboter zu vergleichen, allerdings besitzt er (statt Rädern )Saugnäpfe und eine zusätzliche Düse für die Reinigungsflüssigkeit. Hängt man den Reiniger an das Fenster fährt er dieses systematisch ab und erwischt hierdurch jeden cm².

Die Realität

Die Idee ist genial, doch leider scheidert sie an der Realität. Ein normal großes Fenster braucht zur Reinigung ungefähr 4 Minuten. Daher lohnt es sich nicht etwas anderes nebenbei zu erledigen, aber in 4 Minuten reinige ich manuell spielend 2-3 Fenster. Den einzigen Vorteil sehe ich in der Reinigung von sehr großen Fenserflächen, allerdings kann das Gerät keine noch so kleinen Unebenheiten überfahren. Insgesamt ist dieser Fensterreiniger ehrlich gesagt nutzlos und unausgereift.

Alternative

Im Gegensatz zu diesen Roboter konnte mich ein Fenstersauger von Kärcher absolut begeistern. Dieses muss zwar manuell bedient werden, spart aber tatsächlich viel Zeit und erleichtert die Arbeit ungemein.

Fazit

Der Fensterroboter verspricht viel, hält aber wenig. Das Gerät lag bei meinen Eltern sehr schnell ungenutzt in der Ecke. Prinzipiel funktioniert das Gerät und arbeit ordentlich, allerdings ist kein Zeitersparnis zu erkennen und spätestens bei etwas “dickeren” Dreck muss nach gearbeitet werden.

Wertung: 1 von 5

P.S. Allerdings gibt es auch von Ecovacs gut funktionierende Geräte wie unseren Luftreiniger (der mir mit meiner Allergie sehr geholfen hat).

Kaufen könnt ihr das Gerät hierDer Fensterputzer [Fensterreinigungsroboter von Ecovacs (1 von 5)] im Produkttest Der Fensterputzer [Fensterreinigungsroboter von Ecovacs (1 von 5)] im Produkttest.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: