Magisch? [Magic Motion Perfect; 1 von 5]

Wer kennt noch nicht die Videos, in dennen die Damen durch verschiedene Geräte komplett um den Sinn gebracht werden? Ein deutscher Hersteller verspricht viel von seinem Produkt, doch hält wenig)

Zusammenfassung

Das Prinzip der Maschine ist sehr gut, die Wertigkeit und das Design der Maschine ist gegeben. Aber die furchtbaren Dildos und die unpräzise Vibration reduziert den Spaß während der Nutzung erheblich.
Ich hatte keinen Orgasmus auf der Perfect (Ich denke dies kann, ich bei einen 1000€ Luxustoy jedoch erwarten).

Bevor wir die „Magic Motion Perfekt“ erhielten, versuchten wir möglichst viel über die Maschine zu erfahren. Doch wir fanden nur wenig heraus. Um die Informationslage über dieses Luxussexspielzeug (rund 1000€) zu erweitern, schreiben wir diesen ausführlichen Testbericht.

Bevor wir mit dem Bericht anfangen, möchten wir auf folgendes Hinweisen:
1.Vor der Bestellung sollte überlegt werden, wo man die Maschine lagern und auch verwenden kann
2.Die Vibrationseinheit ist aufgrund ihrer Power recht laut
3.Das Paket wiegt mehr als 20 Kg, deshalb ist es ratsam, dass ein Mann anwesend ist um das Paket anzunehmen. Notfalls schafft dies aber auch eine Frau

Unboxing und Zubehör

Die Magic Motion kam absolut anonym verpackt bei uns an. Sowohl das Etikett als auch der Karton lassen keine Rückschlüsse zu. Sowohl die Maschine als auch die zugehörigen Aufsätze waren vorbildlich verpackt, Transportschäden sind quasi ausgeschlossen.
Die Maschine wirkt solide und sieht soweit auch gut verarbeitet aus. Jedoch stammen die zugehörigen Aufsätze höchstwahrscheinlich aus der Hand eines Mannes. Sie riechen stark und sind recht unansehnlich (sind scheinbar besonders günstige Exemplare). Positiv ist die große Anzahl und Vielseitigkeit der mitgelieferten Dildos. Verschiedene Vaginal- als auch Analaufsätze sind vorhanden. Jedoch kann nicht jeder Dildo auf jeder Maschineneinheit angebracht werden. Weitere Informationen zu den einzelnen Aufsätzen findet ihr hier. Die beiliegenden Anleitungen sind sehr ausführlich geschrieben, jedoch wäre eine bebilderte Anleitung einfacher zu verstehen.

Inbetriebnahme und Handhabung der Maschine

Die Inbetriebnahme der Perfekt gestaltet sich sehr einfach, Dildo aufschrauben, Steuerungseinheit anschließen und Gerät an eine Steckdose anschließen, aufsitzen und (hoffentlich) genießen. Der Nutzer hat bei der Perfekt drei Hauptfunktionen.
1.Die Vibrationseinheit
ist bereits bei niedriger Einstellung, ausgesprochen kraftvoll. Diese Einheit ist aufgrund ihrer Leistung recht laut.
2.Die Sitzstoßeinheit
Bietet ein gleichmäßiges und auch schnelles Stoßen. Die Hubtiefe ist auf sechs Zentimeter eingestellt.
3.Die variable Stoßeinheit
Kann in unterschiedlichen Positionen und Winkel verwendet werden. Der Hub kann zwischen sechs und zehn Zentimeter justiert werden.

Die Aufsätze werden auf die Magic Motion aufgeschraubt, dies gestaltet sich im Allgemeinen recht einfach, bei der Vibrationseinheit muss hingegen die Polsterung etwas eingedrückt werden, was ziemlich umständlich aber möglich ist.

Die Vibrationseinheit

Die Vibrationen sind außerordentlich kraftvoll, aber nicht gut platziert. Nach Benutzung der Einheit hatte ich sanfte Kopfschmerzen, aber keinen Höhepunkt. Außerdem sind die Aufsätze mit einem sehr langen Gewinde versehen, wodurch sie sehr starr sind, weshalb Frau kerzengerade sitzen muss, um keinen störenden Druck zu erfahren.

Die Stoßeinheit

Die Perfect erreicht stolze 280 Stöße pro Minute Bei einem Hub von 6 cm. Es sollte viel Gleitgel verwendet werden, um der Maschine das Eindringen zu erleichtern. Auch hier mangelte es an Flexibilität der Dildos, so machte es mir keinen Spaß!

Die flexible Stoßeinheit

Auch hier erreicht die Perfect 280 Stöße pro Minute bei einem Hub von 6 bis 10 cm. Das bedeutet der Dildo erreicht eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 56 Metern pro Minute! Dies ist wirklich beachtlich. Mit dieser Einheit, ist es möglich sich recht frei zu positionieren (hockend, liegend, stehend, über gebeugt)
Dies würde auch als angenehm empfunden werden, wären nur diese (blöden) Aufsätze etwas flexibler.

Die Steuerung

Um die Perfect zu bedienen, wird eine Fernbedienung angeschlossen. Diese bietet je einen Drehregler für die Stoß- und Vibrationseinheit, sowie einen Knopf zur Aktivierung des Turbomodus. Weiterhin befindet sich ein Regler zur Einstellung des Zufallmoduses an der Steuereinheit. Der Zufallsmodus trägt seinen Namen zu recht, wir konnten kein Funktionsschema feststellen. Wünschenswert wäre eine Möglichkeit eine pulsierende Vibration ein zustellen.

Insgesamt kann ich definitiv keine Kaufempfehlung geben.

Wertung: 1 von 5

Alle die eine Magic Motion erwerben möchte, bitte hier klicken Jetzt bestellen

 

Anmerkung: Diesen Beitrag habe ich vor einiger Zeit bereits auf einem anderen Blog veröffentlicht. Leider habe ich von damals keine Bilder mehr und die Maschine wieder zurückgegeben (ich war wirklich sehr unzufrieden).

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s