kleiner Lichtbringer, birgt große Gefahr

Die dunkle Jahreszeit bricht langsam heran und viele von uns sind auf der Suche nach einer kleinen Taschenlampe welche sie immer in ihrer Hosentasche tragen können. Heute möchte ich euch ein besonders kleines Exemplar vorstellen welches allerdings eine große Gefahr darstellen kann

Was mir sehr gut am Produkt gefällt ist die geringe Größe von gerade einmal (7 × 1,5 × 2,5 cm) und das niedrige Gewicht von 39 g. Beim Bau der Lampe wurden auf unwesentliche Dinge verzichtet, leider gilt dies auch für eine Ummantelung der Batterie. Denn bei Nichtbenutzung (wie es häufig bei Taschenlampen der Fall ist) kann die Batterie auslaufen. Dabei wird die Batteriesäure (Schwefelsäure) freigesetzt. Was dazu führt, dass Stoffe mürbe werden und nach der Wäsche Löcher entstehen, es ist sogar möglich das es anfängt zu kokeln. Auf der Haut kommt es zu Rötungen und Brennen. Dies ist also keine angenehme Erfahrung. Und da diese Taschenlampe geradezu für den Einsatz in der Hosentasche prädestiniert ist achte ich dies als grobe Gefährdung der Gesundheit. Als Notfalllampe im Auto ist dies jedoch weniger problematisch.

Die Beleuchtung ist recht Fokussierung und somit weitreichend, in einer Entfernung von 1 m erreicht die Lampe eine Beleuchtungsstärke von 320 lux und ist somit ausreichend stark. Durch betätigen des Schalters kann man wählen zwischen den dauerhaften Einsatz aller sechs LEDs und einem auf blinken von zwei LEDs. Wünschen würde ich mir noch eine Art Stromsparmodus in dem eine LED kontinuierlich leuchtet.

+ Geringes Gewicht

+ geringe Masse

+ hohe Leuchtkraft

– gefährlich bei Austritt der Batteriesäure

Fazit:

das Design der Lampe ist der minimalistisch, besteht sie nur aus einer Blockbatterie und einen Aufsatz mit den LEDs. Dadurch wäre sie eigentlich hervorragend geeignet, um sie in der Hosentasche mit sich zu führen, da ein Gehäuse fehlt wäre das aber bei Austritt der Batteriesäure gefährlich und der stärkste Pluspunkt der Taschenlampe verfälscht sich in ein negativ Punkt. Wird die Lampe anders verwendet ist die Gefahr zwar nicht mehr gegeben, allerdings könnte man dann auch zu einer anderen Taschenlampe greifen.

Wertung: drei von fünf Punkten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s