Wo gehobelt wird fallen … Haare! [Rasierhobel]

Vielleicht geht es euch ähnlich wie mir: Begonnen mit einem ganz normalen Gillette oder Wilkinson und immer über die hohen Folgekosten geärgert? Gerade die Ersatzköpfe für die Fusionreihe sind extrem teuer. Auf der Suche nach einer Alternative bin ich auf den klassischen Rasierhobel aufmerksam geworden. Ließt hier worin die Vorteile bestehen.

Preis

Die Kosten für einen Rasierhobel können extrem schwanken, es gibt brauchbare Hobel für 20€ und genauso brauchbare für 150€. Meines Erachtens sind die Unterschiede zwischen den Hobeln insgesamt maginal. Wer sich hier in diversen Fachforen belist wird bald verrückt und überlegt ernsthaft sich ein 150€ Hobel mit einstellbaren Spalt zu kaufen. Diese Einstellungsoption wird aber völlig überschätzt. Glaubt mir ein normaler Hobel für 25-30€ rasiert genauso gut.

Zubehör

Ließt man in genannten Foren erfährt man ganz schnell, dass der normale Dosenschaum der absolute Teufel ist. Deshalb kauft man sich einen teuren Dachshaarpinsel (besser 2) für 50€, einen passenden Ständer für 20€ eine Rasierseife und ein Gefäß zum aufschlagen. Nachdem ich dies erfahren habe, kaufte ich natürlich großzügig bei Amazon ein und ….

war echt entäuscht! Das Rasierergebniss ist mit Instantschaum gleichzusetzen. Anfangs konnte ich dies noch auf eine schlechte Technik schieben und blieb deshalb dran und kann nun sagen bleibt einfach bei Dosenschaum, das geht schneller und ist unkomplizierter.

Folgekosten

Diese sind sehr überschaubar, man benötigt Wechselklingen und das war es auch schon. Ihr könnt sämtliche Klingen nutzen, da die Haltevorrichtung universell ist. Ich empfehle die „Personna Platinum“ (die gibt es bei ebay im 100er Pack für 12€) und rate dringendst von den Wilkinsonklingen aus dem Laden ab, da sie nicht besonders scharf sind. Als grobe Überlegung kann man sagen eine Klinge für den Hobel kostet ca. 15 Cent und die Klingen für einen Gilette Fusion ca. 2,50€. Der Preisunterschied ist also enorm! Zum Wechsel der Rasierklingen muss nur am hinteren Griffende gedreht und der Kopf abgehoben werden. Das ganze ist eigentlich gänzlich ungefährlich, man sollte aber schon bei der Sache sein.

Handhabung

Zuerst möchte ich den professionellen Weg beschreiben:

  1. Duschen (Damit die Haut etwas „aufquillt“
  2. Rasiercreme aufschlagen
  3. Heißen Lappen aufs Gesicht legen
  4. Rasiercreme auftragen
  5. Rasieren, natürlich in einer strengen Reihenfolge
    1. Wangen
    2. Oberhalb des Mundes
    3. Kinn
    4. Hals
  6. Gesicht kalt reinigen und mit Aftershave eincremen
  7. Hobel reinigen
  8. Pinsel gründlich reinigen
    1. kräftig wässern
    2. Flüssigkeit ausschlagen

Und nun meine Variante

  1. Duschen (mache ich eh jeden Morgen, man könnte diesen Schritt aber auch einfach überspringen)
  2. Rasierschaum aus der Dose auftragen
  3. Rasieren
  4. Gesicht reinigen
  5. Hobel unters Wasser halten

Welchen Weg ihr nutzt, ist natürlich euch überlassen, aber meines Erachtens wird hier etwas übertrieben. Vielleicht habe ich aber auch einfach eine sehr strapazierfähige Haut.

Rasurergebnis

Gesicht

Die Rasur ist der eines Gillette Fusion Pro Glide Power deutlich überlegen. Das Gesicht fühlt sich sehr schön weich an nur irgendwie sieht man trotzdem noch einige Stopeln (die man aber nicht fühlt).

Intimbereich und Achseln

Es ist wirklich ein ganz anderes Gefühl. Die Rasur ist deutlich gründlicher und die Haut fühlt sich wirklich erstaunlich gut an. Ich kann es sehr empfehlen, zumal die Rasur länger anhält und auch einfacher ist. Bei einem Systemrasierer verstopfen die Haare sehr schnell die Klinge und die Reinigung geht schwer, bei einem Hobel gibt es aber keine Öffnungen in denen sich die Haare festsetzen können. Der Hobel wird kurz unters Wasser gehalten und ist schon sauber.

Hautprobleme

Wer Probleme mit Rasierpickeln oder eingewachsenen Haaren hat, sollte den Hobel wirklich mal versuchen. Da die Klinge eines Hobels sehr viel schärfer als die eines Systemrasierers ist, werden die Haare sauber abgeschnitten und weniger „herausgerupft“. Für die Haut ist ein Hobel ebenfalls angenehmer da nur eine Klinge und nicht 3-5 über sie schaben.

Fazit:

Bessere Haut, geringere Kosten, eine tolle Intimrasur und leichte Reinigung da gibt es nichts auszusetzen. Ich vergebe die volle Punktzahl (5 von 5).

Anmerkung:

Lasst euch nicht von Forenbeiträgen verrückt machen, wer in einem Forum zum Thema Rasur aktiv ist, rasiert sich nicht sondern geht einen Hobby nach und hat einfach eine andere Betrachtungsweise.

Auch die Darstellung der Gefahren sind oft übertrieben, solange ihr den Hobel nicht seitlich führt ist alles gut und ihr schneidet euch nicht. Auch die Intimrasur ist nicht mit einer Kastration gleich zusetzen. Dies soll keine Anfeindung gegen Internetforen sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s